Unsere Standards

Unser Qualitätsanspruch

In unserem Laden und auch in unserem Online - Shop bieten wir Ihnen nur nach ökologischen Gesichtspunkten produzierte Waren an. Alle Hersteller werden genannt, so daß Sie sofort einen Überblick darüber haben mit wem wir zusammenarbeiten. Sie haben außerdem durch diese offene Darstellung jederzeit die Möglichkeit zu vergleichen. Bei den angebotenen Textilien werden sie keine Beimischungen von Kunstfasern finden. Wo reine Schurwolle drauf steht, ist auch Schurwolle drin.

Warum bieten wir Ihnen Naturtextilien an?
Unsere Textilien sind wie eine "2. Haut", die mit unserem flächenmäßig größten Organ, der Haut ständig
in Kontakt sind. Die "2. Haut" kann die Eigenschaften und Aufgaben der Haut, wie die Übermittlung von Temperaturgefühl, die Regulierung der Körpertemperatur oder auch die Übermittlung von Druck oder Schmerz unterstützen oder behindern.

Das bedeutet, daß jeder von uns durch die Wahl seiner Kleidung die Körperfunktionen der Haut unterstützen
und damit auch sein persönliches Wohlbefinden beeinflussen kann.

  • Wir sind, durch eigene Erfahrungen bei uns und unseren Kindern der Meinung, daß Naturtextilien das Wohlbefindens besonders gut unterstützen.Ein weiterer
    Vorteil von Naturtextilien ist die umweltverträgliche Produktion der Rohstoffe
    für die Textilien und die umweltverträgliche Produktion der Textilien selbst. Am Beispiel der Baumwollproduktion lassen sich die Unterschiede sehr gut
    herausarbeiten. Bei der konventionell produzierten Baumwolle werden in der Wachszeit der Pflanze Kunstdünger eingesetzt um das Wachstum zu fördern,.
    Die Pflanzen werden mit Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden gegen
    Schädlingsbefall gespritzt und zum maschinellen Abernten mit Entlaubungsmitteln behandelt.
  •  Bei Baumwolle für Naturtextilien wird auf den Einsatz dieser Mittel verzichtet.
    Die Baumwolle wird, arbeitsintensiv und Arbeitsplatzfördernd, per Hand gepflückt. Auch bei der Textilveredelung wird nicht mit der Chemie gespart. Hier sind die
    Arbeitsprozesse zu nennen, die das Aussehen, die Trage- und Pflegeeigenschaften einer Textilie beeinflussen sollen. Zu den eingesetzten Chemikalien gehören konzentrierte Natronlauge zum Mercerisieren der Baumwolle, Schwefelsäure zum Carbonisieren der Wolle, Formaldehyd, ... , und viele weitere Chemikalien.
  • Wieviel von diesen Chemikalien auf dem fertigen Textilstück noch
    nachweisbar ist, ist unterschiedlich, aber der Hinweis die Textilien vor dem ersten Tragen zu waschen hat uns doch immer wieder irritiert.

    Bei Naturtextilien wird auf den Einsatz dieser Chemikalien verzichtet und,
    soweit erforderlich, durch mechanische Verfahren ersetzt.

Verwendete Materialien:

Naturbelassene Baumwolle oder k.b.A Baumwolle
Auch die naturbelassene Baumwolle wird im Regelfall organisch gedüngt und nicht mit Chemikalien gespritzt. Allerdings erfolgt der Anbau nicht unter der Kontrolleder IFOAM. Viele, vor allem kleinere Produzenten, verzichten wegen der zusätzlichen Kosten durch die Zertifizierung darauf kBA - Baumwolle zu produzieren. Da die von uns angebotenen Artikel als Fertigteil von der Herstellern auf den Schadstoffgehalt geprüft werden, können wir auch die Ware in naturbelassener Baumwolle empfehlen
.
Baumwollartikel speichern bis zu 25% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit und geben Sie nach außen ab. Da Baumwolle nicht kratzt und sich nicht statisch auflädt, erzeugen Baumwollartikel ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Die einfache Pflege (weiße Artikel können mit bis zu 95° gewaschen werden) und die Tatsache das Baumwollkleidung auch von Allergikern und empfindlichen Menschen gut vertragen wird, macht sie zu einer der wichtigsten Fasern im Naturtextilbereich.

Wolle:
Naturbelassene Wolle stammt vom Schaf. Das Wollhaar ist in seiner Zusammensetzung der menschlichen Haut verwandt. Wolle speichert, stärkernoch als Baumwolle, Feuchtigkeit ohne sich dabei feucht anzufühlen. Je nach Einsatzgebiet (Oberbekleidung oder Wäsche) werden unterschiedliche Wolltypen und / oder Fadenstärken verwendet.

Seide:
Der Seidenfaden, der aus dem Kokons der Seidenspinnerraupe gewonnen wird,ist eine tierische Eiweißfaser. Sie gehört zu den edelsten Textilfasern. Die Naturseide verdankt ihre Güte der außerordentlichen Länge der Fasern, der
Feinheit des Fadens und der Reißfestigkeit. Seide ist sehr hautverträglich, hat einen unvergleichlichen "Griff" und wirkt durch die natürliche glänzendeOberfläche sehr edel. Besonders die temperaturausgleichend wirkenden Eigenschaften der Seide (kühlend bei Wärme, wärmend bei Kälte) haben diesen Rohstoff zum "Liebling" vieler Menschen gemacht.